AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an dem Kongress christlicher Führungskräfte vom 28.02.-02.03.2019 in der Messe Karlsruhe. 

§ 1 Geltungsbereich 

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Kongress-Teilnehmer und dem Kongress christlicher Führungskräfte, idea e.V. (im Folgenden mit „Kongress“ bezeichnet). Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers haben keine Gültigkeit. Für Aussteller der Fachausstellung gelten abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen. 

§ 2 Anmeldung / Anmeldebestätigung 

(1) Die Anmeldung zum Kongress kann per Internet, Brief, Telefax, E-Mail oder Telefon erfolgen. Die Anmeldung stellt einen Antrag auf Abschluss eines verbindlichen Vertrags dar. Der Vertrag kommt erst durch unsere Bestätigung der Anmeldung per Post oder per E-Mail zustande. 

(2) Bei Anmeldung zum Ehepaar-Tarif werden bei unterschiedlichen Rechnungsanschriften zusätzlich 10,00 Euro Bearbeitungsgebühr erhoben. 

§ 3 Teilnahmegebühren 

(1) Die angegebenen Teilnahmegebühren für den Kongress und den Vorkongress fallen jeweils pro Person und Veranstaltung an. Es handelt sich jeweils um den Endpreis einschließlich der gesetzlichen Umsatzsteuer. 

(2) Die Teilnahmegebühren sind bei Zugang der Rechnung fällig. Eine Teilnahme ist nur nach vorhergehender Bezahlung möglich. 

§ 4 Leistungsumfang 

(1) In der Kongressgebühr sind die Teilnahme am gesamten Kongress (28.02.-02.03.2019) sowie der Besuch der Fachausstellung enthalten. Die Anreise nach Karlsruhe, Übernachtung und Verpflegung sind nicht in der Kongressgebühr enthalten. 

(2) Für weitere gebührenpflichtige Angebote im Rahmen des Kongresses gelten separate AGBs. 

(3) Aufgrund der Raumkapazitäten ist für die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen des Kongresses eine verbindliche Veranstaltungsauswahl erforderlich, ohne die kein Anspruch auf Teilnahme an einer gewünschten Veranstaltung besteht. Dies gilt auch bei Gruppenanmeldungen. 

(4) Der Kongress behält sich vor, notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms unter Wahrung des Gesamtcharakters vorzunehmen und angekündigte Referenten durch andere zu ersetzen. Für einzelne ausgefallene Vorträge oder Änderungen im Programm kann grundsätzlich keine Erstattung von Teilnahmegebühren erfolgen. Der Kongress ist verpflichtet, im Falle von Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen. Ist die Durchführung der Veranstaltung insgesamt aufgrund höherer Gewalt oder aus wichtigem Grund (z. B. aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl) nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall erstattet. 

§ 5 Stornierung 

(1) Ab- und Ummeldungen müssen schriftlich erfolgen – per Post, per E-Mail (kontakt@fuehrungskraeftekongress.de) oder per Fax an 06441 915-558. 

(2) Bei Abmeldungen von Einzelpersonen oder Ehepaaren werden pro Person folgende Stornogebühren berechnet: 

bis 30.11.2018: 40,00 Euro; ab 01.12.2018 bis 31.01.2019: 100,00 Euro; ab 01.02.2019 oder bei Nichterscheinen: voller Betrag. 

(3) Bei Abmeldung eines Gruppenmitglieds bis 31.01.2019 wird diesem Mitglied eine Stornogebühr in Höhe von 120,00 Euro berechnet, ab 1.02.2019 od. bei Nichterscheinen: voller Betrag 

(4) Bei Benennung eines Ersatzteilnehmers fallen keine Stornogebühren an (gilt für alle Tarife). 

(5) Für die Erstattung der Kongressgebühr ist die Bankverbindung mitzuteilen. Eine Erstattung per Scheck ist nicht möglich. 

§ 6 Haftungsausschluss 

(1) Der Kongress übernimmt keine Haftung für die Aktualität sowie inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Dokumentationsunterlagen und die Durchführung der Veranstaltungen. 

(2) Ansprüche der Kongress-Teilnehmer auf Schadensersatz gegenüber dem Kongress sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche der Teilnehmer aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Kongresses, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. 

(3) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Kongress nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. 

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1, 2 und 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Kongresses, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. 

§ 7 Urheberrecht 

Das Mitschneiden und Aufzeichnen des Kongresses (auch Teile davon) ist nur dem Veranstalter gestattet sowie akkreditierten Pressevertretern für journalistische Zwecke. Die Tagungsunterlagen sowie Mitschnitte und Aufzeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte daran bleiben vorbehalten; insbesondere ist eine Vervielfältigung, Weitergabe und anderweitige Nutzung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Kongresses gestattet. 

§ 8 Datenschutz 

(1) Der Kongress wird die vom Teilnehmer überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Die vom Teilnehmer übermittelten Daten werden durch den Kongress verarbeitet und zum Zwecke der Leistungserbringung und Abrechnung genutzt und in diesem Zusammenhang auch an beauftragte Dienstleister weitergegeben, soweit dies zur Erreichung der Vertragszwecke erforderlich ist. Soweit vom Teilnehmer nicht anders angegeben, wird der Teilnehmer über Produkte und Veranstaltungen der idea-Gruppe informiert bzw. auch per Telefax, E-Mail oder Telefon kontaktiert. 

(2) Der Teilnehmer kann seine Einwilligung jederzeit – per Fax (06441 915-558) oder per E-Mail (kontakt@fuehrungskraeftekongress.de) – widerrufen. 

(3) Personenbezogene Daten der Teilnehmer werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. 

§ 9 Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort 

(1) Auf diesen Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. 

(2) Sofern es sich beim Teilnehmer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kongress und dem Teilnehmer der Sitz des Kongresses in Wetzlar.