International Lounge

International Lounge

Die Welt wird immer globaler. Das betrifft sowohl die Arbeitswelt als auch das persönliche Leben.

Wer an Menschen, Trends und Themen aus aller Welt interessiert ist, kann sich in der International Lounge (in der Ausstellung) mit Vertretern weltweit tätiger Organisationen, Initiativen und Netzwerke austauschen und bei einem Cappuccino Anregungen für die Arbeit mit christlichen Führungskräften im In- und Ausland bekommen.

Ferner kommen namhafte Impulsgeber und Interviewgäste aus internationaler Politik, Wirtschaft und Kirche zu Wort und stehen zum Austausch und zur Diskussion bereit.

Das Programm der International Lounge wird moderiert von

Anja di Marco
Anja Di Marco, CEO and lifestyle COACH @ EMPOWERING VALUE

Timo Plutschinski
Leiter der WEA Business Coalition
Mitglied des erweiterten Leitungskreises der Weltweiten Evangelischen Allianz

Donnerstag | 23. Februar 2017

13:30

INTERNATIONALE GLAUBENSTHEMEN


Warum Religionsfreiheit der Wirtschaft eines Landes nützt

Prof. Dr. mult. Thomas Schirrmacher , Vorsitzender der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz

Prof. Dr. mult. Thomas Schirrmacher (geb. 1960) promovierte in Theologie (Dr. theol.), Kulturanthropologie (PhD) und Religionswissenschaft (Dr. phil.) und erhielt ferner drei Ehrenpromotionen aus den USA und aus Indien.

Der Professor für Religionssoziologie (Rumänien) und Ethik (Indien) dient der Weltweiten Evangelischen Allianz, die etwa 600 Mio. evangelische Christen weltweit vertritt, in verschiedenen Funktionen: als Stellvertretender Generalsekretär für theologische Fragen, als Botschafter für Menschenrechte (auch bei den Vereinten Nationen), als Direktor des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit sowie als Vorsitzender der Theologischen Kommission.

Mehrfach hat als Experte in Ausschüssen des Deutschen Bundestages ausgesagt, zuletzt im Ausschuss für Menschenrechte des Deutschen Bundestages zur Lage der Religionsfreiheit in Europa.



Zukunft Europas – Warum die amerikanische Kirche nicht die Antwort ist

Trey Dimsdale (USA), Programmchef am Acton Institute

Trey Dimsdale, J.D. ist Programmchef des Acton Instituts mit Sitz in Grand Rapids, USA. Davor war er Direktor für Recht und öffentliche Ordnung am ‚Richard Land Center for Cultural Engagement‘. Dr. Dimsdale hat einen B.L.A-Abschluss mit Schwerpunkt in Politikwissenschaft, Geschichte und Naturwissenschaft der Missouri-Kansas City Universität, wurde an der juristischen Fakultät promoviert und erhielt einen Abschluss in Theologie und Ethik am Southwestern Baptist Theological Seminary.



Amputierte Seele? – Der Verlust der Bibel als Herzstück der westlichen Kultur

Prof. Dr. Vishal Mangalwadi, Philosoph, Sozialreformer, gilt als der „führende christliche Intellektuelle Indiens“

Vishal Mangalwadi (geb. 1949) Master of Arts, Doktor der Rechte, ist internationaler Dozent, Sozialreformer, politischer Kolumnist und Autor von 20 Büchern. Geboren und aufgewachsen in Indien, hat Philosophie an Universitäten, in hinduistischen Ashrams und im Studienzentrum L’Abri in der Schweiz studiert. 1976 hat er mehrere Jobangebote im Westen abgelehnt, um wieder nach Indien zurückzukehren, wo seine Frau Ruth eine Gemeinschaft gegründet hat, die sich der armen Landbevölkerung annimmt. Dr. Mangalwadi hat seine Engagement in der Gemeindeentwicklung fortgeführt, und zwar im Hauptquartier von zwei nationalen Parteien, wo er sich für die politische Stärkung und die Befreiung von Bauern und Angehörigen der niederen Kasten eingesetzt hat. Er ist ein dynamischer, weltweit gefragter Redner, der Vorlesungen in nahezu 40 Ländern gehalten hat. Er liebt es, komplexe Konzepte zu vereinfachen und verzweifelte Herzen mit Hoffnung zu inspirieren.



Welche Rolle Christen in Friedensprozessen spielen können

Prof. Dr. Johannes Reimer, Vorsitzender des Peace & Reconciliation Network bei der Weltweiten Evangelischen Allianz


LOUNGE SPEZIAL: Europa


Konföderales Europa - Ein Plan für unseren Kontinent

Dr. Michael Schluter, Weltbank-Ökonom, Gründer des Relational Thinking Networks in Cambridge

Der britische Ökonom Michael Schluter arbeitete zunächst im Unternehmen der Familie mit, bevor er Berater bei der Weltbank in Ostafrika wurde. Seit 1982 hat er einige nonprofit-Organisationen gegründet, so zum Beispiel das Jubilee Centre, welches biblische Prinzipien in der Gesellschaft stärken möchte.

Er ist Gründer und Leiter einer Kampagne, die sich für die Beibehaltung des Sonntag als Ruhetag einsetzt und hat mehrere bedeutende internationale Friedensinitiativen geleitet. Schluter ist Autor mehrere Bücher, u.a. „After Capitalism – Rethinking Economic Relationships“.

Schluter ist ein weltweit gefragter Redner.  Er ist verheiratet, hat 3 Kinder und 12 Enkel.



18:30

INTERNATIONALES BUSINESS


B4T - Wie mit Wohnparks christliche Werke finanziert werden

Art Nicholson (USA), Gründer und Geschäftsführer der Trinity Communities Group, LLC

Art Nicholson ist Immobilienmakler und Investor mit Sitz in Houston/Texas. Seit 1983 ist er im gewerblichen Immobilienmarkt tätig und verfügt über langjährige Erfahrung in Vertrieb und Leasing von Büro- und Industrieimmobilien, Einzelhandel und Grundstücken. Seit 1998 konzentriert er sich auf Fertighäuser.

Art ist Hauptgeschäftsführer der Trinity Community Group mit über 30 Wohnparks im Bundesstaat Texas. Dazu gehören mehr als 3.000 Wohneinheiten und 40 Mitarbeiter.


Cody Nicholson (USA), Gründer und Geschäftsführer der Trinity Communities Group, LLC

Cody Nicholson ist einen Unternehmer, der in Houston/Texas wohnt und arbeitet.

Er betreibt zusammen mit seinem Vater Art Nicholson die Trinity Communities Group, dessen Ziel es ist, Familienhäuser zu kaufen und zu entwickeln. Davor arbeitete Cody als Maschinenbauingenieur in Forschung und Entwicklung für Allgemeine Kunststoffe und Verbundwerkstoffe.

Zurzeit macht Cody Nicholson seinen Master in Business Administration (MBA) mit Schwerpunkt Geschäftsführung & Unternehmertum an der Rice Universität. Ferner hat er einen Bachelor (B.Sc) in Maschinenbau an der A&M Universität, Texas absolviert



Startup Europe - Wie Jungunternehmer Europa verändern

Hermund Haaland (Norwegen) , Gründer & Internationaler Direktor der Denkfabrik „Skaperkraft“

Hermund Haaland ist Gründer und internationaler Direktor des christlichen Denkfabrik „Skaperkraft“ mit Sitz in Oslo.

Sein Buch „Startup Europe - Wie Jungunternehmer Europa verändern“ wurde gerade erst veröffentlicht. Als Unternehmer und ehemaliger Politiker der Christdemokraten in Norwegen ist er ein begehrter Konferenzredner. Hermund Haaland lebt zusammen mit seiner Frau Linn und zwei Kindern in der Nähe von Oslo.



Massenmarkt Pflegekräfte

Dr. Csaba Zsolt Kovács (Ungarn), Wirtschaftsdirektor an der Károli Gáspár Universität

Kovács Zsolt Csaba hat Rechts- und Staatswissenschaften in Pécs und Budapest studiert und einen Master of Business Administration an der Oxford Brookes University erworben. Nach dem Abschluss seines Studiums hat er bei verschiedenen ungarischen und ausländischen Firmen und Branchen – inkl. Staatsverwaltung – das Organisationsmanagement verantwortet. Seine Schwerpunkte sind Krisen- und Changemanagement. Seit 2009 ist er leitender Angestellte für die Wirtschafts-und Finanzverwaltung der Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche in Ungarn. Nebenamtlich leitet er das vor zwei Jahren ins Leben gerufene Universitätsinstitut für Kirche und Gesellschaft.



Freitag | 24. Februar 2017

13:30

INTERNATIONALE WIRTSCHAFT


Wie alle anderen auch?! - Wenn Christen Paradigmen des Kapitalismus verinnerlicht haben

Dr. Michael Schluter, Weltbank-Ökonom, Gründer des Relational Thinking Networks in Cambridge

Der britische Ökonom Michael Schluter arbeitete zunächst im Unternehmen der Familie mit, bevor er Berater bei der Weltbank in Ostafrika wurde. Seit 1982 hat er einige nonprofit-Organisationen gegründet, so zum Beispiel das Jubilee Centre, welches biblische Prinzipien in der Gesellschaft stärken möchte.

Er ist Gründer und Leiter einer Kampagne, die sich für die Beibehaltung des Sonntag als Ruhetag einsetzt und hat mehrere bedeutende internationale Friedensinitiativen geleitet. Schluter ist Autor mehrere Bücher, u.a. „After Capitalism – Rethinking Economic Relationships“.

Schluter ist ein weltweit gefragter Redner.  Er ist verheiratet, hat 3 Kinder und 12 Enkel.



Heiliges Land, gutes Geschäft – Wie Beziehungen nach Israel aussehen können

Jonathan Glick (Israel), Stellvertretender Generalkonsul des Staates Israel

Studium der Rechtswissenschaft, Finanzwirtschaft und Mathematik. Er praktizierte Unternehmens- und Sicherheitsrecht in Israel. Ferner gründete Jonathan Glick in 2014 ein Finanztechnologie-Unternehmen in Israel und leitet seitdem mehrere innovations-orientierte Initiativen in Deutschland und Israel und kooperiert mit führenden Einrichtungen und Firmen wie Google, der Frankfurter Universität u.a.



Business als Mission: Wie im globalen Süden Geschäft und Glaube zusammengehen

João Mordomo, Geschäftsführer der Catalyst BioVentures LLC

Dr. João Mordomo hat Freude daran, neue Initiativen und Organisationen zu gründen und zu leiten, die helfen, den Missionsauftrag zu erfüllen. Dazu gehören Missionsgesellschaften, Kirchen, aber auch Unternehmen. Er hat in Interkulturellen Studien (D.Int.St.) und Religionswissenschaft (Ph.D.) promoviert und ist Mitbegründer der globalen Missionsorganisation CCI sowie etlicher BAM-Unternehmen (BAM=Business als Mission). Dr. Mordomo arbeitete in über 50 Ländern und liebt es, über die Herrlichkeit Gottes in allen Bereichen des Lebens und unter allen Völkern der Welt zu sprechen, zu lehren, zu predigen und zu schreiben; nicht zuletzt als Professor an der Columbia International Universität.

 

 



LOUNGE SPEZIAL: Syrien


Christen im Krieg gegen ISIS und Europas Sicherheit

Macer Gifford (Großbritannien), Veteran der kurdischen Miliz Yekîneyên Parastina Gel‎ (YPG – deutsch: Volksverteidigungseinheiten)
Martin Rhawi (Schweden), Vertreter der Europäisch-Syrischen Union (ESU)
Johannes de Jong, Direktor von Sallux/CPFE


18:30

INTERNATIONALE INITIATIVEN


Herausforderungen europäischer Wirtschaft und christliche Initiativen

Dr. Arleen Westerhof (Niederlande), Direktorin des “European Economic Summit“

Dr. Arleen Westerhof hat in 2014 den „European Economic Summit“ initiiert, dessen Ziel es ist, neue werte-orientierte Paradigmen für Wirtschaft und Geschäftsleben zu diskutieren. Dazu gehören die Bedeutung von Kapital, neue Modelle für die Armutsbekämpfung und Nachhaltigkeitsindikatoren für Volkswirtschaften.

Dr. Westerhof hat zusammen mit ihrem Mann die „God’s Embassy“ - Gemeinde in Amsterdam gegründet und wirkt dort als Hauptpastorin. Ferner engagiert sie sich für Opfer von Menschenhandel und ist Vorstandsmitglied mehrerer Stiftungen, die Christen helfen, positiv in die Gesellschaft hineinzuwirken.



Fokus Manila – Das Global Workplace Forum 2018

Dr. Willy Kotiuga (Kanada), Vorsitzender des Verwaltungsrat, Bakke Graduate University, USA

Dr. Willy Kotiuga ist Vorsitzender des Verwaltungsrates an der Bakke Graduate University, USA und Direktor für Strategieentwicklung eines internationalen Ingenieurunternehmens. Unter anderem hat er die Entwicklung von langfristigen Energie-Investitionsplänen in mehr als 25 Ländern geleitet. Ferner ist Dr. Kotiuga Autor zahlreicher Fachbeiträge und gefragter Konferenzredner.

Desweiteren dient er als Vorstandsmitglied bei mehreren internationalen christlichen Organisationen und ist einer der Hauptorganisatoren des Global Workplace Forum, das im Mai 2018 in Manila/Philippinen stattfinden wird.



19:00

Großer Sektempfang mit allen internationalen Gästen


2017 - Der Zustand der evangelikalen Bewegung weltweit

Bischof Efraim Tendero (Philippinen), Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA)

Bischof Efraim M. Tendero (Philippinen) ist Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA). Zur Weltweiten Evangelischen Allianz gehören 129 nationale Evangelische Allianzen mit schätzungsweise 600 Millionen Christen und Christinnen.

Bischof Tendero war vorher nationaler Direktor des Council of Evangelical Churches (PCEC), der nationalen Evangelischen Allianz der Philippinen.

Tendero ist verheiratet und hat mit seiner Frau Sierry vier Kinder sowie zwei Enkel.



19:30

Neuveröffentlichung der „Business Edition" des „Evangelical Review of Theology“

Dr. Lyndon Drake (Neuseeland), Vorsitzender des Rates für Business & Theologie bei der Weltweiten Ev. Allianz

Lyndon Drake ist Vorsitzender des Rates für Business & Theologie bei der WEA und Berater bei ‚Christian Savings‘, einem Finanzunternehmen in Neuseeland.

Dr. Drake hat bis 2010 bei Barclays Capital gearbeitet, zuletzt als Vizepräsident. In den letzten vier Jahren diente er als Pastor einer Gemeinde im Zentrum Neuseelands. Ferner ist er Konferenzredner, in der Leitung regionaler Gemeinden und Vorstandsvorsitzender der Schule seiner Kinder. Dr. Drake hat Abschlüsse in Wissenschaft und Wirtschaft (Auckland), Theologie (Oxford) und ist Doktor der Informatik (York). Er hat mehrere wissenschaftliche Veröffentlichungen und gerade ein Buch über den gesellschaftlichen Nutzen von Finanzmärkten aus christlicher Sicht geschrieben, das im März 2017 veröffentlicht wird.



Samstag | 25. Februar 2017

11:00

INTERNATIONALE STABILITÄT


Warum Trump gewonnen hat – Ein Insider berichtet

Prof. Dr. Theodore Roosevelt Malloch (USA, England), Vorstandsvorsitzender der Global Fiduciary Governance LLC

Theodore Roosevelt Malloch arbeitet als Professor sowohl an der ‚Henley Business School’ als auch an der Universität zu Oxford. Er hat mehrere Bücher über werteorientiertes Wirtschaften geschrieben und sein neustes Buch heißt „Common Sense Business“.

Prof. Malloch ist Vorsitzender und CEO sowohl der Global Fiduciary Governance als auch der Roosevelt Group und war Vorstandsmitglied des ‚World Economic Forum‘ sowie Botschafter der Vereinten Nationen in Genf.

Ferner wirkt er auch als Berater des US-Außenministerium und des US-Senat und promovierte in Internationaler politischer Ökonomie an der Universität zu Toronto.

 

 



Quo vadis Europäische Union? – Populismus, Nationalismus, (Br)exits

Arne Gericke, Familienpartei, Mitglied des EU-Parlaments

Arne Gericke ist seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments und seit 2016 Vorsitzender der Familien-Partei Deutschlands. Auf europäischer Ebene ist er Mitglied der Europäischen Christlichen Politischen Bewegung (ECPM).

Gericke wuchs in Papua-Neuguinea auf, kehrte 1979 nach Deutschland zurück und absolvierte eine Berufsausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Anfang der 1990er Jahre baute er in Tschechien ein Getränkehandelsunternehmen auf und wurde 1994 Heimleiter eines Seniorenzentrums. Um sich besser um die vier eigenen Kinder und zusätzlich drei Pflegekinder kümmern zu können, gab er 2004 seinen Beruf als Heimleiter auf und machte sich als Trauerredner und Seelsorger selbständig.

In seiner Fraktion bekleidet er die Ämter des Sozial- und Mittelstandsexperten, des Kommunalverantwortlichen sowie des Dialogpartners zu Kirchen und kirchlichen Verbänden. Gericke ist Präsident der Arbeitsgruppe Demographie, Familie und intergenerationeller Dialog sowie Gründer und Vorsitzender des interinstitutionellen Netzwerks „European Friends of Family“.



Ihr Ansprechpartner

Kongress christlicher Führungskräfte
Steinbühlstraße 3 · 35578 Wetzlar

Timo Plutschinski

Mitglied des erweiterten Leitungskreises der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA)


T: 040 182388 04
F: 06441 915-558

Disclaimer

Die International Lounge wird unterstützt von

Since 2011, the activities of Sallux have been financially supported by the European Parliament. The liability for any communication or publication by Sallux, in any form and any medium, rests with Sallux. The European Parliament is not responsible for any use that may be made of the information contained therein.